Von Sven, 7. Februar 2007, 05:41 Uhr

Der Rest der Wissower Klinken (Rügen)

Irgendwann hat alles mal ein Ende, so auch die Wissower Klinken. Dass, was man hier auf den Fotos sieht, ist der Rest der Wissower Klinken im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen. Einst malte Caspar David Friedrich diese Kreideformation, heute ist davon nicht mehr viel übrig. Am 24. Februar 2005 brachen die beiden Hauptzinnen, nach einem schweren Sturm, ins Meer ab.

Der Rest der Wissower Klinken (Rügen)
Aufnahme vom Ufer der Steilküste

Der Rest der Wissower Klinken (Rügen)
Aufnahme vom Ufer der Steilküste

Der Rest der Wissower Klinken (Rügen)
Das waren mal die Wissower Klinken, jetzt liegen sie am Ufer der Steilküste.

Der Rest der Wissower Klinken (Rügen)
Nicht mehr aktuell. Nicht´s ist für die Ewigkeit.

Unbearbeitete Printversion: npb_0069 npb_0070

Aufnahmedaten

Ort: Insel RügenNationalpark Jasmund
Datum: 24.07.2006
Kamera: Canon EOS 350D
Objektiv: Canon EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6
Belichtungszeit: 1/250s  |  Blende: f/10  |  ISO 100
Bildgröße: 1024 x 683 Pixel, ca. 465 kByte

[english]

 

Bisher 2 Kommentare zum Artikel

  1. Kommentar von Suckow, Roland

    Das der Wissower Klinken Casper David Friedrichs Motiv war, ist sehr umstritten. Tatsächlich war es eine andere noch vorhandene Kreidefelsenformation in der Nähe.

  2. Kommentar von Coral

    Wir haben Überfluss von Kreidenfelsenformungen. Leute schneiden große Schimmel im Gras auf der Klippe ein.