Von Sven, 7. November 2007, 20:59 Uhr

Komet 17P/Holmes

[Wikipedia] [english]

Der Komet 17P/Holmes macht seit dem 24.10.2007 wieder von sich reden. Ein Helligkeitsausbruch macht es nun möglich ihn mit bloßem Auge zu beobachten, auffinden kann man den Komet im Sternbild Perseus. Das letzte mal gab es so einen Helligkeitsausbruch vor 115 Jahren. Am 06.11.1892 entdeckte der Amateurastronom Edwin Holmes den Kometen und war damit auch der Namensgeber.

Nun wird sich der ein oder andere bestimmt fragen, was sehen wir hier eigentlich und wie kam es zu dem Helligkeitsausbruch?
Was wir sehen ist ein Komet, klar was sonst, schließlich geht es hier ja um genau solch einen Kometen. Aber warum sehen wir keinen Schweif, wie man es von anderen Kometen kennt. Dass liegt daran das der Schweif zur Zeit ziemlich genau von der Erde weg zeigt, sich also von uns aus gesehen hinter dem Kometen befindet. Ein wenig kann man ihn aber schon sehen, auf dem Bild oben zeigt er leicht nach rechts vom Kerngebiet weg.
Wie es nun zu dem Helligkeitsausbruch kam, ist noch nicht klar. Eine Ursache könnte ein Zusammenstoß mit einem anderen Objekt sein. Es kann aber auch sein, dass der Kometenkern aufgebrochen ist. Genaues weiß man noch nicht.

Aufnahmedaten

Ort: Halbinsel Wittow, Rügen
Datum: 02.11.2007
Kamera: Canon EOS 350D
Teleskop: Meade LXD55
Brennweite: 1016 mm
Belichtungszeit: 25 sec | Blende: f/4 | ISO 400
Bildgrößen: 1024 x 683 Pixel, 213 kByte

 

 

Bisher 1 Kommentar zum Artikel

  1. Kommentar von cook

    beeindruckende Aufnahme, man kann die sich täglich verändernde Stellung des Kometen am nächtlichen Sternenhimmel gut beobachten (Sternbild Perseus links vom hellsten Stern der Region dem Algenib)