Von Sven, 12. Dezember 2006, 00:41 Uhr

Vergiftung oder Verstrahlung?

Heute gibt es mal kein Foto hier zusehen. Statt dessen möchte ich der Allgemeinheit eine Frage stellen.
Nachdem man in den letzten Wochen, und jetzt auch schon täglich, in den Medien immer wieder von dem durch Polonium verstorbenen Ex-Agenten Litwinenko hört, fällt dort auch immer wieder das Wort Gift oder auch Vergiftung auf. Nun stellt sich mir aber die Frage. Kann man durch Polonium vergiftet werden oder ist Polonium überhaupt ein Gift?
Aus wissenschaftlicher Sichtweise gelten Substanzen die ein Lebewesen ausschließlich durch Strahlung schädigen, nicht als Gift. Hier liegt die Betonung auf „ausschließlich“, also müsste man noch herausfinden ob der menschliche Körper mit dem Polonium in irgend einer Weise, eine Wechselwirkung eingeht. Wenn nicht, dann kann in der sogenannten „Polonium-Affäre“ eigentlich gar nicht von einer „Vergiftung durch Polonium“, die Rede sein.
Wenn ich da falsch liegen sollte, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. 

 

Bisher 4 Kommentare zum Artikel

  1. Kommentar von fellow passenger

    Ach, da würde ich mich nicht so auf die wikiwissenschaftliche Definition versteifen. Die meint vermutlich eher den Fall, daß die Strahlung von außen wirkt. Immerhin ist da von „Gegenständen“ die Rede.

    Sehen Sie es pragmatisch: Wenn jemand wegen etwas den Löffel abgibt, das ihm jemand in den Martini gemischt hat, dann ist er vergiftet worden.

    Im Übrigen kann man wohl getrost davon ausgehen, das dieses Schwermetall auch im klassischen Sinne giftig ist. Ich meine das sogar schon irgendwo gelesen zu haben.

  2. Kommentar von J. Blogwart

    Habe mir mal deinen Beitrag durchgelesen, sehr interessant. Außerdem habe ich hier noch einige Informationen zu den Gesundheitliche Auswirkungen durch Polonium gefunden.

  3. Kommentar von Teflon

    Hallo:

    Polonium sondert nur weiche, radioaktive Strahlung ab, also alpha-Strahlung. Alphateilchen entsprechen zudem einem Helium-Atomkern, was bedingt, dass diese Strahlung nicht sonderlich tief eindringen kann. Im Normalfall reicht die erste (tote) Hautschicht als Schutz. Anders sieht es aus, wenn der Stoff innerlich verabreicht wird.

  4. Kommentar von J. Blogwart

    Ok, dass habe ich verstanden. Aber meine Frage ist damit leider immer noch nicht beanwortet.